Die Moringa Oleifera Pflanze

Wer ein Wunder der Natur sucht, hat beim Moringa Baum eines gefunden. Keine vergleichbare Pflanze auf der Welt enthält so viele Vitamine, Mineralien, lebenswichtige Proteine und Aminosäuren wie der Moringa Baum. Der Moringa Baum ist ursprünglich im Himalaya beheimatet, wächst inzwischen aber bereits in über 80 Ländern der Welt. Vielerorts ist er bereits bekannt durch seinen außerordentlichen Nährstoffreichtum, weshalb er vor allem auch in Entwicklungsländern gezielt als Energie- und Nahrungsquelle eingesetzt wird. Doch dient er nicht nur als Nährstofflieferant, er hat auch in der Medizin einen sehr hohen Stellenwert. Jeder Teil des Baumes, also sowohl seine Blätter, als auch die Blüten, die Früchte, Samen, Rinde und Wurzeln finden vielfältige Verwendung. Außerdem wird der Moringa genutzt zur Wasserreinigung, für die Seil- und Papierherstellung, als Tierfutter, als Bodenverbesserer und Biodünger sowie als Biomasse für alternative Energie.

Moringa – nährstoffreichste Pflanze der Welt

Wissenschaftler bestätigen, dass der Moringa Baum die gesundheitsfördernste Pflanze ist. Insbesondere Menschen, die aktiv im Berufsleben stehen oder Sportlern dient die hohe Konzentration an Antioxidantien in der Moringa Pflanze dem Schutz der Zellen bei körperlicher Anstrengung, denn diese binden die freien Radikale im Körper. Erhöhte Konzentration und Gehirnfunktion durch verbesserten Sauerstofftransport im Körper bewirken die Aminosäuen, die im Moringa Baum großzügig vorhanden sind. Dieser Wunderbaum kann Ihre Energie natürlich verbessern, das Immunsystem stärken und somit Krankheiten entgegenwirken. Die Moringa Blätter versorgen schwangere Frauen mit wichtigen Nährstoffen wie Vitamin A, Vitamin D, Folsäure, Kalzium und Eisen, die die Chancen für eine unkomplizierte Schwangerschaft und ein gesundes Baby erhöhen. Für stillende Mütter werden die Moringa Blätter zur Milchbildung eingesetzt, da sie die die Menge der Muttermilch erhöhen und zusätzlich den Nährwert der Milch für das Baby verbessern.

 

     

Comments are closed.